Nürnberg Logo;

STRAßENKREUZER
Frankens Magazin für Menschen in sozialer Not



Logo Straßenkreuzer, alt

Zeitschriftenkopf von der 1. Ausgabe bis Mitte 2000.
Jedes Heft mit einer anderen Hintergrundfarbe.
Im linken weißen Eck immer Ausgabennummer und Jahreszahl.


Logo Straßenkreuzer, neu

Zeitschriftenkopf ab Mitte 2000 bis Ende 2002.
Jedes Heft mit einer anderen Hintergrundfarbe.


Logo Straßenkreuzer, neu ab 2003

Zeitschriftenkopf ab 2003 bis 1/2007.
Jedes Heft mit der gleichen Hintergrundfarbe.

Der Zusatz „FRANKENS MAGAZIN FÜR MENSCHEN IN NOT“ wurde in „DAS SOZIALMAGAZIN“ geändert.


Logo Straßenkreuzer, neu ab 1/2007

Zeitschriftenkopf ab 2/2007.
Jedes Heft mit der gleichen Hintergrundfarbe.

Zusatz wurde nicht geändert.


Die Verzweigungen zu weiteren Seiten sind am Ende dieses Textteils.

  Gerade wenn es einem irgendwie zwischen „sehr gut“ und „gerade noch erträglich“ geht, sollte man die nicht vergessen, die am Rand der Gesellschaft stehen. Wer kann von sich schon sagen, dass er nie in seinem Leben, Hilfe brauchen wird. Wer kann für sich ausschließen, selbst einmal jemand zu sein, auf die man meint, herunterschauen zu müssen. Die überwiegende Mehrheit dieser Menschen ist unverschuldet in so eine Situation geraten. Irgendwann reicht einfach die Kraft nicht mehr, sich in der Ellenbogengesellschaft zu behaupten. Auch in einer gesichert scheinenden Lebenssituation genügt oft eine Kleinigkeit und man steht am Rand und man kommt alleine nicht mehr weiter.

  So möchten wir Ihre Aufmerksamkeit etwas auf dieses Magazin lenken, in dem man die Situation dieser Menschen in Nürnberg aus der Sicht von „Inseidern“ sehr gut kennen lernen kann. Es ist erfreulich, in einer Stadt zu leben, in der diese Menschen nicht vergessen sind, aber es wird noch jede erdenkliche Hilfe gebraucht. Nicht jeder kann beim STRAßENKREUZER mitarbeiten oder ist Künstler oder Schriftsteller, der Werke zur Verfügung stellt. Ein erster Schritt wäre es schon, diesen Menschen mit Würde zu begegnen und der zweite Schritt, den Verkäufern den STRAßENKREUZER, Postkarten, Gedichtbände usw. abzukaufen. Zum beiderseitigen Nutzen. Vielleicht folgen dann weitere Schritte wie von selbst.



Der STRAßENKREUZER stellt sich selbst im STRAßENKREUZER vor.

Der STRAßENKREUZER ist eine Zeitschrift, die Personen in sozialer Not hilft, sich selbst zu helfen. Die Zeitschrift wird von Obdachlosen und Armen auf der Straße verkauft. Vom Verkaufspreis DM 2,50 behalten sie DM 1,50. Der STRAßENKREUZER ist ein ehrenamtliches Projekt, in dem sozial engagierte Bürger aus vielen Berufen arbeiten. Unterstützt werden die Redaktion, der Vertrieb und der Vorstand von Honorarkräften. Der STRAßENKREUZER e.V. finanziert sich durch den Verkauf der Zeitschrift, durch Anzeigen und Spenden. Der Verein STRAßENKREUZER e.V. ist als mildtätig anerkannt. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Im Computer-Kurs des STRAßENKREUZER formulieren Obdachlose und Arme mit der Hilfe von Redakteuren eigene Artikel, die unter der Rubrik »Schreibwerkstatt« im Heft erscheinen.

Bitte kaufen Sie den STRAßENKREUZER nur bei Verkäufern, die ihren Ausweis deutlich sichtbar tragen. Der STRAßENKREUZER wird nicht an der Haustür verkauft. Beschwerden über Verkäufer richten Sie bitte an den Vertrieb (Wärmestube Nürnberg, Köhnstraße 3, Tel. 0911/431 98 23 Di-Fr 10.15-12 Uhr).

Neuer Verkaufspreis seit 1. Januar 2002: 1,50 Euro pro Heft, davon 90 Cent für den Verkäfer. Ab diesem Zeitpunkt erscheint die Zeitschrift 5 mal im Jahr, jeweils im Februar, April, Juni, September und November. Seit Anfang 2006 erscheint die Zeitschrift 6 mal im Jahr.
Seit Ausgabe 3 / 2005 beträgt der Verkaufspreis 1,60 Euro pro Heft, davon 90 Cent für den Verkäfer.







Leseprobe "Was will denn der hier?"
Ein Artikel aus der Ausgabe /2000, der uns sehr beeindruckte und darüber hinaus, nach unserer Ansicht, die Art des STRAßENKREUZERs, sehr gut charakterisiert.





Titelseiten des STRAßENKREUZER und von Sonderausgaben.
Ab 2000 „Straßenkreuzer“ geschrieben.

Ab 2010 gibt es mehr als 6 Ausgaben im Jahr.

Jahrgang 2016 8   Ausgaben bisher auf der Seite
 
Jahrgang 2015 11   Ausgaben
 
Jahrgang 2014 11   Ausgaben
 
Jahrgang 2013 11   Ausgaben
 
Jahrgang 2012 11   Ausgaben
 
Jahrgang 2011 11   Ausgaben
 
Jahrgang 2010 11   Ausgaben + ANLAUF Ausg. Nov. / 2010
 
Jahrgang 2009 6   Ausgaben
 
Jahrgang 2008 6   Ausgaben
 
Jahrgang 2007 6   Ausgaben
 
Jahrgang 2006 6   Ausgaben
 
Jahrgang 2005 5   Ausgaben
 
Jahrgang 2004 5   Ausgaben + 1 Sonderausgabe
 
Jahrgang 2003 5   Ausgaben
 
Jahrgang 2002 5   Ausgaben
 
Jahrgang 2001 4   Ausgaben + 1 Sonderausgabe
 
Jahrgang 2000 4   Ausgaben + 1 Sonderausgabe   (noch unvollständig)
 
Jahrgang 1999 4   Ausgaben + 1 Sonderausgabe   (noch unvollständig)
 
Jahrgang 1998 4   Ausgaben
 
Jahrgang 1997 4   Ausgaben
 
Jahrgang 1996 4   Ausgaben
 
Jahrgang 1995 4   Ausgaben
 
Jahrgang 1994 1   Ausgabe     (Die erste Ausgabe erschien im Dezember!)
 
Auf der Homepage des Straßenkreuzers sind ab der Ausgaben 1/2005 (Stand April 2014) alle Ausgaben, bis auf die jeweils aktuelle Ausgabe als PDF Datei zu finden. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist immer nur bei den Straßenkreuzer Verkäufern zu erhalten.

Da, nach dem Umbau der Homepage des Straßenkreuzers, dessen Zeitpunkt uns nicht bekannt ist, sich sehr vieles geändert hat, ist nicht sicher, wie lange dieser Link nun gültig bleiben wird und welche Ausgaben noch in PDF angeboten werden.

Für die Zukunft schwebt uns eine Kompletierung unserer Sammlung und ein Inhaltsverzeichnis zur Suche nach Artikeln vor.




Kunst für den STRAßENKREUZER (Kunstpostkarten)

Teilen ...
Serie 1
2 Vierersets, bereits ausverkauft.
Hier zur Ehre und als Dank an die Käufer, Verkäufer und Künstler.
Ein Motiv schlägt eine verblüffende Brücke zu anderen Seiten unserer Homepage.
Frieden
Serie 2
8 Motive im Einzelverkauf.
50 Cent pro Karte, davon 30 Cent für den Verkäfer.
Lassen Sie sich schon hier begeistern, damit der Verkaufs- erfolg der 1. Serie nicht nachsteht.

Bildende Künstler unterstützen mit ihren Kunstwerken den STRAßENKREUZER.












Lyrik für den STRAßENKREUZER.
Walter Zahorka unterstützt mit seinen Werken den STRAßENKREUZER. Sein momentan letzter, für den STRAßENKREUZER erschienener Gedichtband lautet „Für Meister Hans!“.
Besonders ein Gedicht schlägt eine Brücke zu einer anderen sozialen Vorstellung auf unserer Homepage.



STRASSENKREUZER
Die Offizielle Homepage des STRAßENKREUZERs.
Präsentation der Zeitschrift und deren „Macher“.

Die erste Internetadresse des Straßenkreuzers war
www.strassenkreuzer-online.de ist zum Verkauf frei gegeben. Stand November 2009. Die jetzige Internetadresse ist www.strassenkreuzer.info



Wenn Sie nun, wie wir hoffen, einiges gelesen und angesehen haben, aber denken, dass ist ja alles ganz schön, aber was bringt es? Darauf von uns eine ganz einfache Antwort. Die Auflage des STRAßENKREUZERS beträgt 23.000. Bei 90 Cent für die Verkäufer ergibt dies 5 mal im Jahr 20700,- Euro für die Verkäufer. Dieser Betrag verteilt sich auf cirka 50 Verkäufer. Stand 2002. Dies ist mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Vom Gewinn an Selbstwertgefühl ganz zu schweigen.

Es ist noch lange nicht alles, was wir zu diesem Thema beitragen wollen und wir arbeiten weiter daran. Zum Beispiel versuchen wir eine Zusammenstellung von Verkaufsplätzen, damit Sie schneller und einfacher und nicht nur meist zufällig zu Ihrem STRAßENKREUZER kommen. Genauso ist eine Zusammenstellung geplant, wo und was an Hilfe gesucht wird.



zur Home Page       zur Ortsauswahl       zur Nürnberg Seite       zur sozial Seite


Cat Logo

Copyright © Familie Wimmer. All rights reserved.
Diese Seite wurde am 25. Februar 2002 erstellt
und am 8. November 2016 zuletzt bearbeitet.